Sunday’s Summary #12

Meine Lieben!

Langsam kommt das Ende meines Aufenthalts hier immer näher und gerade deswegen versuchte ich, auch diese Woche trotz angeschlagener Gesundheit voll auszunützen.

Wie gewohnt startete ich also montags mit einer abendlichen Jogasession in die Woche.

Am Dienstag schneite es dann zum ersten Mal richtig, doch ich verbrachte den Tag wegen einer stärkeren Erkältung leider zum Großteil in meinem Bett. Lediglich zum Mittag verließ ich kurz das Haus, um mir einen frischgepressten Orangensaft und eine heilende Hühnersuppe zu holen und dann gleich wieder weiter zu schlafen.

Mittwochs ging es mir dann schon ein wenig besser und somit auch wieder zur Arbeit. Dort hatte ich die Möglichkeit bei einem media call zuzuschauen. (Dabei treffen alle Künstler, die an einem Theaterstück beteiligt sind, zusammen und spielen ausgewählte Szenen für Journalisten bereits vor der Premiere.) Nachmittags besuchten Sarah und ich nochmals das Musee d’Art Contemporain und diesmal nahm ich sogar an einer Führung auf Französisch teil.

Da es diese Woche im Büro nicht viel zu tun gab, konnte ich am Donnerstagnachmittag gemeinsam mit Sarah nochmals das L’Oratoire besuchen. Auch wenn dieses Gebäude wirklich beeindruckend ist, sind drei Besuche während meines Aufenthalts definitiv genug. Abends ging es dann noch mit Freunden in eine meiner Lieblingsbars in Montréal.

Freitags war, wie viele vermutlich mitbekommen haben, Black Friday und dies ließe auch ich mir natürlich nicht entgehen. Den Abend verbrachten Sarah und ich gemeinsam mit Julia in Evo, da dies ihr letzter Abend in Montréal war. Im übrigen ist mir aufgefallen, dass die französischen Bezeichnungen amerikanischer Feiertage der Wahrheit deutlich näher kommen, denn der Black Friday heißt hier nämlich Vendredi Fou (= irrer Freitag)!

Samstags ging es für Sarah und mich dann auf eine der künstlichen Inseln Montreals und nach einem nette Spaziergang im Parc Jean-Drapeau besuchten wir das Umweltmuseum in der Biosphere (Die Biosphere ist ein riesiges Kugelgerüst, das anlässlich der Expo ’67 erbaut wurde.) Dort bestaunten wir unter anderem eine Modeausstellung der anderen Art und lernten auch noch einiges über Umweltschutz dazu. Am frühen Abend machte ich mich zum ersten Mal auf den Weg zum Flughafen, wo Sarah und ich uns von Julia verabschieden mussten. Im Anschluss daran ging es dann noch auf ein Konzert von Robin Schulz.

Den Tag des Herren ließen Sarah und ich ganz gemütlich angehen und fuhren zu einem richtig guten Brunch-Lokal ins Plateau. Danach erledigte wir dort gleich noch ein paar Einkäufe bevor ich pünktlich zur Familien-FaceTime-Session wieder zu Hause war.

Ich hoffe, ihr hattet alle einen besinnlichen ersten Adventssonntag und schicke euch ganz viele Bussi

Eure Stella

FullSizeRender 4
Waking up to a white Montréal for the first time.
FullSizeRender 9
Waiting for my chicken-soup, because ill people don’t need to cook.
FullSizeRender 12
On my way to work…
FullSizeRender 5
Live from a media call.
IMG_1053
Our really nice tour guide at the MAC
FullSizeRender 10
L’Oratoire again…
FullSizeRender 8
… but this time with Sarah.
FullSizeRender
Black Friday shopping
FullSizeRender 3
The beautiful view from Parc Jean-Drapeau
FullSizeRender 7
And the famous Biosphere…
IMG_1121
And the view from inside.
IMG_1118
“Fashion Exhibition” and all the dresses are made out of polluting  products like garbage bags.
FullSizeRender 11
Goodbye Julia.
FullSizeRender 6
Sunday=Brunchday

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

w

Connecting to %s