Sunday’s Summary #9

Meine Lieben!

Nun ist bereits mein zweites Monat in Kanada verflogen und auch in der Schule sind meine Tage gezählt. Doch diese Woche kam ich Dank dem Besuch meiner Cousine endlich wieder mal aus der Stadt raus, was mich von all den Abschieden gut ablenkte.

Da ich mir Dank dem Besuch meiner Family ein verlängertes Wochenende (siehe auch Sunday’s Summary #8) gegönnt habe, startete ich erst am Dienstag mit neuen Energien in meine letzte Schul-Session. Nach einer, von dem Abschied der Familie ablenkenden, Gym-Session ging es am Abend schon wieder mit Goodbyes weiter, denn unsere geliebte Crazy Grandma musste bereits nach Brasilien zurückkehren.

Mittwochs wurde es dann wieder richtig warm, und so konnte ich nach der Schule nur in Lederjacke mit Freunden zum MAC (Musée d’Art Contemporain) spazieren, wo wir uns echt interessante Ausstellungen anschauten.

Am Donnerstag kam bereits Mariana, meine Cousine, auf Besuchen und gemeinsam ging es gleich zu einem Eishockey Spiel (die Canadians gewannen natürlich wieder; diesmal 4:1). Später traf ich mich ein letztes Mal mit meinen Lieblings-Renatos zum Feiern in der Plateau-Gegend, denn sie reisten ebenfalls schon dieses Wochenende ab.

Am Freitag stand dann nach einem herrlichen gemeinsamen Mittagessen auch schon die Abschiedsfeier von Ana an. Der Abschied selber fiel mir aber nicht so schwer, denn momentan hoffe ich, dass ich sie noch vor dem Sommer besuchen kann.

Samstags ging es dann für Mariana und mich in die Hauptstadt Kanadas, Ottawa. Dort besichtigten wir zuerst das Regierungsgebäude von außen bevor wir uns am Markt ein leckeres Mittagessen gönnten. Später bewunderten wir im Nationalmuseum Kunstwerke aus allen Jahrhunderten und Ländern bevor es zu einer geführten Tour zurück zum Hauptplatz ging. Im Regierungsgebäude selber durften wir dann die prächtigen Hallen des House of Commons und des Senates, sowie die Bibliothek bestaunen. Nach einem netten Spaziergang in der Dämmerung ging es dann aber auch schon wieder retour nach Montreal zum Sushi essen und dann früh ins Bett.

Denn am Sonntag stand ein weiterer Ausflug an, und ich besuchte zum zweiten Mal Quebec, diesmal mit Mariana und Sarah. Bevor wir uns allerdings in die Stadt begaben ging es zuerst noch zu einem Wasserfall vor der Stadt, der angeblich sogar noch höher als die Niagara-Falls ist. In Quebec Stadt selber entdeckten wir gleich nach unserer Ankunft einen außergewöhnlichen Kirchenflohmarkt und Sarah und ich amüsierten uns besonders über Kochbücher wie „Low-Cost-Cooking“. Nach einer kleinen Stärkung in einem Crêpe-Lokal spazierten wir dann die berühmte Gouverneurs-Promenade entlang und besichtigten unter anderem das Chateau Frontenac und schlenderten durch die entzückend weihnachtlich dekorierten Straßen der Altstadt. Nach einem wunderschönen Sonnenuntergang am Saint-Laurents-River mussten wir uns bereits auf den Heimweg machen, damit Sarah und ich uns auf die kommende Woche seelisch vorbereiten können.

Mittlerweile bin ich also schon über zwei Monate in Kanada, und ich bin echt froh, hier in Montréal in ein Sprachschule zu gehen, und nicht in der Wiener Uni zu sitzen. Die Tatsache, dass die kommende bereits meine letzte Schulwoche ist stimmt mich tatsächlich traurig, dies wird jedoch von der Aufregung vor meinem ersten Jobinterview auf Französisch nächsten Donnerstag übertönt.

Ich hoffe, ihr konntet das sonnige Wochenende in Wien genießen und schicke euch allen ganz viele Bussis,

Eure Stella

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

w

Connecting to %s