Sunday’s Summary #5

Meine Lieben! Mes Chéries!

Neben Schule und einem Kinobesuch stand diese Woche eines der Highlights meines Kanadaaufenthalts an: der Toronto- und Niagarafälle- Trip, auf dem ich mich noch befinde. Da in Kanada bereits am Montag, also wenn dieser Post online geht, Thanksgiving gefeiert wird, habe ich glücklicherweise frei und kann meinen Feiertag mit Freunden bei einem der 7 Weltwunder verbringen.

Letzten Montag Morgen hatte ich zum ersten Mal mit meiner neuen Klasse Unterricht, wobei ich mich besonders über meine Lehrerin, eine geborene Französin freute. Nach der Schule eilte ich dann schnell nach Hause, um das neue Zimmer von Denise in Düsseldorf via FaceTime zu bewundern. Anschließend nahmen Sarah und ich mit einigen anderen Mitbewohnern dann wieder einmal an einer Yogaklasse teil, bevor es früh ins Bett ging.

Dienstags trafen Sarah und ich uns nach einer kleinen Shoppingtour, auf der ich endlich wieder meine Lieblings-Handcreme nachgekauft habe, mit Ana im Kino. Dort schauten wir uns den 2. Teil von Maze Runner an und mussten leider feststellen, dass er mit dem ersten Teil bei weitem nicht mithalten kann. Zur Nervenberuhigung hatten wir danach ein echt leckeres zweites Abendessen in einem Burger-Restaurant, wo ich die vermutlich besten Sweetpotato-Fries meines Lebens gegessen habe.

Um das wieder gut zu machen plagten wir uns dann am Mittwoch brav ins Gym und ich brachte es auf eine mehr oder weniger produktive Stunde Workout. Nach dem Abendessen ging es dann noch in ein Pub, wo wir zuerst ein Eishockeymatch zwischen den “Canadiens” und den “Maple Leafs” bestaunten, bevor die Karaoke-Action begann. (Ich bevorzugte es allerdings ausschließlich zuzuhören.)

Am Donnerstag suchten Sarah und ich nach den Schule einen französischen Buchladen auf, und ich konnte mich endlich um das Hotel von Mami, Papi und Benedikt kümmern, da die Flüge gebucht sind! Später hatte ich noch eine Facetime Geburtstags-Party mit Denise, da es ja in Europa schon der nächste Tag war. Mein Abendprogramm war dann von meinem Studentenwohnheim organisierte: Unten in unserer Lobby wurden ein kleines Get-toghether arrangiert und ich lernte hier erstmals eine nette French-Québécois kennen.

Den Freitag nütze ich dann um kleine Reisevorbereitungen zu treffen. Zuerst wurde für ausreichend Reiseproviant gesorgt, und dann begleitete ich einige Freunde in ein Shoppingcenter um Wintersachen zu kaufen, jedoch gingen wir am Ende nur mit noch mehr Essen wieder nach Hause…

Da ich nun seit Samstag morgen (ich musste um 5:30 aufstehen) nicht mehr zu Hause bin, endet dieser Blogpost hier. Dafür gibt es am Mittwoch ein englischsprachiges  Toronto und Niagarafälle Special. Also nicht verpassen!

Und neben all meinem Programm ist ganz unbemerkt schon wieder eine weitere Woche zu Ende gegangen, und mit dieser bereits das erste Drittel meiner Zeit in Montreal und vermutlich die Hälfte meiner Schulwochen. Unglaublich wie schnell die Zeit vergeht! Ich wünsche euch allen einen guten Start in die neue Woche und schicke euch ganz viele Bussiis aus Toronto

Eure Stella

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s